Gewerbeprojekte aus unserem Portfolio.

Die Projektentwicklung exklusiver Flächen für Büro, Handel, Gastronomie und Hotellerie gehört zu den Kernaufgaben der Unternehmensgruppe. Wir möchten Ihnen einige ausgesuchte Projekte präsentieren.


Shopping Mall im Luisenforum, Brandenburger Straße 5, 14467 Potsdam

Das »Luisenforum« mit einer historischen Bebauung wurde unter höchsten denkmalschutzrechtlichen Auflagen neu konzipiert und einer neuen Handelsflächenentwicklung zugeführt. Es entstand eine hochwertige Shopping Mall mit großzügigen und hellen Retail- und Gastronomieflächen (ca. 6.000 m²), die ihren Nutzern alle Annehmlichkeiten bieten wird. Das Herzstück der neuen Shopping Mall (open air passage) bildet der Neubau mit dem Ankermieter und Fashion Spezialisten C&A. Der Fashion Anbieter erschließt mit seinem Family Concept Store eine Verkaufsfläche von rd. 2.500 m². Weitere namhafte Filialisten wie Butlers und Beautylane befinden sich als optimaler weiterer Branchen-Mix im Luisenforum. Weitere Informationen unter www.luisenforum-potsdam.de


Neubau bzw. Teilumbau Wittenbergplatz 3, 3a, 10789 Berlin

Neubau bzw. Teilumbau Wittenbergplatz 3, 3a, 10789 Berlin

Das derzeit in der Planung befindliche Gebäude in Bestlage im Westteil der Stadt, direkt am historisch bedeutsamen Wittenbergplatz, in unmittelbarer Nachbarschaft zum weltberühmten KaDeWe und der High-Street „Tauentzienstraße“, umfasst einen hochwertigen Neubau und erfolgt den Entwürfen des renommierten Architekturbüro nps tchoban voss.
Das angrenzende Eck-Bestandsgebäude und historische Stadtpalais wird im Rahmen eines Redevelopments baulich und konzeptionell integriert.
Der repräsentative Neubau ist klar gegliedert und wird mit einer hochwertigen Natursteinfassade verkleidet. Insgesamt umfasst der Neubau sieben Etagen mit ca. 5.800 m² Bruttogeschossfläche. Im Erdgeschoss sind hochwertige Einzelhandelsnutzungen geplant.
Durch die Neubaumaßnahme und dem angrenzenden Stadtpalais entstehen insgesamt ca. 8.500 m² Bruttogeschossfläche, die sowohl als Einzelgebäude als auch in der Gesamtkonzeption für eine Multi-Tenant Nutzung flexibel gestaltbar sind.


Friedrichstraße 63, 10117 Berlin

Friedrichstraße 63, 10117 Berlin

Das Objekt, ein in den 80er Jahren entstandener Tafelbau, mit prominenter Lage, direkt an der Friedrichstrasse Ecke Mohrenstraßen im Herzen Berlins, soll im Bestand aufgewertet werden. Ziel ist es zum einen die Qualitäten der gewerblichen Nutzung insbesondere im Erdgeschoss- und den Fassadenbereichen der Friedrichstrasse zu erhöhen. Im Zuge der energetischen Sanierung werden Materialität und Formsprache der Fassade grundlegend höherwertig angelegt und dem städtischen und zeitlichen Kontext des Berliner Kerngebiets angepasst.
Durch die Schließung der derzeit überdachten und als Gehweg genutzten Kolonaden werden hochwertige Gewerbeflächen gewonnen bzw. erweitert, Schaufenster begradigt und vergrößert, und der Innenraum im Straßenraum präsenter artikuliert.
Die bisherige Außenfassade mit kleinen Fenstern soll energieeffizienter gestaltet werden und ein ruhigeres zeitgemäßes Erscheinungsbild erhalten. Öffnungen werden nicht nur im Bereich des Erdgeschosses großzügig erweitert, sondern in allen Straßenfassaden sorgen höhere und breitere Verglasungen für ein vielfaches an Innenraumbelichtung. Das neue Erscheinungsbild wird der Blockecke eine neue, stärkere Präsens im Stadtraum und insbesondere der Friedrichstraßenflucht verleihen.


Q1 Dresden

Friedrichstraße 63, 10117 Berlin

Der Altmarkt ist mit seiner beliebten und belebten Fußgängerzone, die sich durch hochwertige Fachgeschäfte aus dem Textilbereich, Cafés und Restaurants, Banken sowie die nahe gelegene Altmarkt-Galerie auszeichnet, der Mittelpunkt der historischen Altstadt. Kulturhistorische Bauwerke, wie der Dresdner Zwinger, die Frauen- und die Kreuzkirche prägen die Attraktivität und den Bekanntheitsgrad dieses hervorragenden Standortes. Hier zentral mitten drin gelegen, befindet sich das zwischen 1954 und 1956 errichtete „Altmarktkarreé Q1“, der Gebäudekomplex erstreckt sich vom Altmarkt bis zur Weißen Gasse und von der Wilsdruffer Straße bis zur Kreuzstraße. Das gesamte Karreé steht unter Denkmalschutz und ist eines der wichtigsten Baudenkmale aus der Dresdner Nachkriegszeit. Die Flächen im „Altmarktkareé Q1“  werden  derzeit in dem architektonisch hervorgehobenen Kopfbau sowie in den beiden daran angrenzenden Gebäudeflügeln für eine Hotelumnutzung mit 123 Zimmern für die international agierende Hotelkette Star Inn Deutschland vorraussichtlich bis zum Jahresende 2014 realisiert.

www.q1-dresden.de